TCM bei Dr. Heidi Beimbach in Axams

Der Unterschied zur Schulmedizin

Die Diagnostik der westlichen Medizin verlässt sich auf messbare Erkenntnisse. Dazu gehören Blutuntersuchungen auf chemische Substanzen im Körper sowie bildgebende Verfahren. Die Traditionelle chinesische Medizin sieht den Körper im Zusammenhang mit dem Geist, aber auch mit der Umgebung. Während im Westen etwas schwarz oder weiß, gut oder schlecht ist, basiert die chinesische Anschauung auf der Harmonie von Gegensätzen. Erst, wenn eine von zwei Seiten zu stark über die andere dominiert, ist das Zusammenspiel gestört, wodurch eine Erkrankung entstehen kann.

Auslösende Faktoren

Auslöser wie Wind und Kälte, die von außen einwirken, können Krankheiten verursachen. Dabei sollte nach Vorstellung der TCM Fieber nicht unterdrückt und nach Möglichkeit auch kein Antibiotikum gegeben werden, damit der pathogene Faktor nicht nur vernichtet wird, sondern den Körper verlassen kann.

Psychosomatische Faktoren wie Wut, Trauer oder Angst gelten ebenfalls als Krankheitsverursacher, wenn sie über einen zu langen Zeitraum bestehen. Sie dürfen nicht unterdrückt werden, sondern müssen frei fließen können und ausgedrückt werden, um nicht krankmachend zu wirken.
Als weitere Auslöser gelten die Ernährung, mentale Überanstrengung sowie körperliche Überanstrengung.

Therapeutische Eckpfeiler sind: Diätetik, Kräutertherapie, Akupunktur, Qi Gong und Tai Chi

Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen. Rufen Sie uns an unter der Nummer +43 5234 654 74 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Dr. Heidi Beimbach in Axams für TCM